Praxis und Team
Babys und Kleinkinder
Kinder und Jugendliche
Erwachsene und Senioren
Unsere Behandlungsmethoden
Häufig gestellte Fragen
Wie Sie uns finden
Impressum
 
Das Praxisteam
Wir arbeiten gemeinsam für Ihre Gesundheit!

Wenn Sie in unsere Praxis kommen, werden Sie in der Regel eine Überweisung und eine Therapieempfehlung vom behandelnden
Arzt mitbringen. Unsere Aufgabe ist es schon beim ersten Telefonat mit Ihnen einen Therapieplan zu vereinbaren, der Ihrem
Behandlungsbedarf und Ihrem persönlichen Terminplan optimal gerecht wird. Wenn eine ganz besondere Therapieform notwendig ist,
dann sorgen wir dafür, dass Sie sofort zu der jeweiligen Spezialistin in unserem Team kommen. Jede von uns hat sich neben der
Basisausbildung zusätzlich auf bestimmten Spezialgebieten qualifiziert und wir möchten, dass Sie davon profitieren.
Und noch etwas: Die Behandlung soll in jedem Fall für Sie, Ihr Kind oder Ihren Angehörigen von dem größtmöglichen Nutzen sein und
zu besserer Gesundheit führen.
Bitte sprechen Sie uns an, wenn in Bezug auf Ihre Behandlung etwas unklar ist – denn auch dafür und für das Gespräch sind wir da.


Wir, das bin ich Anna-Maria Wismeth und alle meine KollegInnen in der Praxis und im Hausbesuchs-Dienst:

Claudia Schindlbeck und Gabriele Urlhart
sind für Empfang, Terminabsprache und für die gesamte Betreuung unserer Patienten vor und nach der Behandlung zuständig. Fragen zur Abrechnung und Zuständigkeit der verschiedenen Kassen nehmen sie entgegen und kümmern sich darum. Das ist auch gut so, denn leider nimmt durch den häufigen Wechsel der Krankenkassenverordnung die Bürokratie immer mehr zu.

Cornelia Troidl
Ihre Grundausbildung als Physiotherapeutin beendete Sie 1991 und baute seitdem in
vielen Fortbildungen eine solide und breite Basis von verschiedenen Therapiearten auf.
Sie arbeitet mit Säuglingen und Kindern ebenso wie mit Jugendlichen und Erwachsenen.
Seit 2006 hat Cornelia auch eine abgeschlossene Osteopathieausbildung.

Johannes Werner
ist seit 2009 Physiotherapeut und hat die Zusatzausbildung zum Sportphysio-
therapeuten abgeschlossen.Weitere Fortbildungen, unter anderem in manueller Therapie, ergänzen sein Leistungsspektrum. Er bietet umfassende orthopädische Therapieangebote für Patienten jeden Alters.

Ann-Kathrin Denk
ist seit 2012 Physiotherapeutin mit verschiedenen Fortbildungen, z. B. Schroth-Therapie für die kindliche und jugendliche Wirbelsäule. Bei Kindern und Jugendlichen ist neben dem fachlichen Wissen auch die Beziehung TherapeutIn/PatienIn ausschlaggebend. Deshalb ist Frau Denk der Einsatz dieser Therapieform besonders wichtig. Die Behandlung einer kindlichen oder jugendlichen schiefen Wirbelsäule wird oft über mehrere Jahre wachstumsbegleitend durchgeführt; „Durchhänger“ und „null Bock Phasen“ sind nicht selten und müssen aufgefangen werden.
Frau Denk sammelte auch Erfahrung mit der Spiegel-Therapie und setzt diese vorwiegend bei neurologischen und chirurgischen Patienten ein.

Anna-Maria Wismeth
1995 schloss Anna-Maria Wismeth ihre Berufausbildung zur Physiotherapeutin ab. Davor war sie 10 Jahre als Pädagogin tätig in den Bereichen Kindergarten, Internat, Sonderschule, Tagesstätte und mobile Familienunterstützung. Diese Erfahrung fließt in ihre tägliche Arbeit mit ein, wenn sie Kinder und Säuglinge behandelt, denn um die kleinen Patienten zu motivieren, benötigt man mitunter auch ganz schön pädagogisches Geschick. Sie ist selbst Mutter von zwei Kindern.
Anna-Maria Wismeth hat sich durch vielfältige Fortbildungen laufend weiterqualifiziert und führt die Praxis seit 2001.
Nach über 20 Jahren Arbeit als Physiotherapeutin mit Schwerpunkt Kinderbehandlung hat sie gelernt, dass Prognosen nicht immer förderlich sind für die Genesung oder Besserung von Gesundheitsstörungen. Eine Behandlung eines Säuglings oder Kindes erfordert neben fachlichem Wissen große Achtsamkeit und Sensibilität für das Kind und auch für die Eltern, denn eine gute Eltern-Kind-Beziehung ist das Wichtigste.










  Petra Palm
arbeitet seit 2001 in der Physiotherapie und hat Fortbildungen in den verschiedensten Bereichen. Ihr liegt die Arbeit mit Jugendlichen, aber auch mit älteren Menschen, z.B. bei Hausbesuchen, wo sie gezielt versucht, Therapien zu finden, die ihre Patienten in deren Umgebung und Alltag einbauen können. Sie hat ein Vorpraktikum als Altenhelferin gemacht.

Samira Massouh-Friedrich
beendete 1993 Ihre Ausbildung zur Physiotherapeutin und schloss 2010 ihr Studium zur
Diplom- Physiotherapeutin (FH) erfolgreich ab. Sie arbeitet mit orthopädischen und neuro-
logischen Patienten aller Altersstufen, vielfach auch mit Patienten, die Langzeittherapie benötigen. Zusätzlich hat sie eine abgeschlossene Ausbildung in der Fußreflextherapie.

Ute Dannenberg
ist seit 1994 ausgebildete Physiotherapeutin. Sie behandelt bei Haus- oder Heimbesuchen vorwiegend neurologische Patienten, etwa solche, die einen Schlaganfall erlitten haben. Ihre Zusatzausbildungen manuelle Lymphdrainage und Bobath für Erwachsene sind eine wichtige Grundlage für ihren Therapieansatz, der den Patienten den Weg zu einer verbesserten Lebensqualität ermöglicht.

Susanne Fünfschilling
übt den Beruf der Physiotherapeutin seit 1982 aus. Entsprechend viel Erfahrung kann sie in
Ihre Arbeit einbringen. Sie arbeitet schwerpunktmäßig mit neurologischen und geriatrischen Patienten im Bereich der Haus- und Heimbesuche. Susanne pflegt gute Kontakte zu vielen Seniorenheimen in Regensburg und Umgebung und ist vertraut mit den Abläufen, Strukturen
und dem klinischen Austausch mit dem Pflegedienst der stationären Altenpflege.

Anja Hanusch
schloss 1991 ihre Ausbildung zur Physiotherapeutin ab und arbeitete 8 Jahre in dem
Bereich Neuro-Reha. Bevor Sie zu uns stieß hatte sie an der Berufsfachschule für
Physiotherapie eine Lehrtätigkeit für Neurologie, Bewegungstherapie im Wasser und
Bobath für Pflegekräfte. Anja arbeitet vielfach mit Querschnitt- und Schlaganfall-
patienten und bringt sehr viel Erfahrung in der Hilfsmittelversorgung (z.B. Rollstuhl, Hilfsmittel im Alltag usw.) ein

Deborah Heber
hat ihre Ausbildung zur Physiotherapeutin 2016 abgeschlossen und behandelt erwachsene orthopädische und neurologische Patienten. Zu ihren Zusatzausbildungen zählt auch die Schroth-Therapie. Es macht Ihr Freude, ihre Erfahrungen mit Kindern und Jugendlichen in die Arbeit einzubringen.